Warenkorb 0,00 €

Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Monster Worldwide Austria GmbH

Als PDF herunterladen

1. Vertrag; Auftragsformulare für Dienstleistungen

Dieser Vertrag einschließlich aller Anlagen (zusammen der „Vertrag“) wird zwischen dem im beigefügten Auf-tragsformular oder dem Online-Auftragsformular (das „Auftragsformular“) genannten Unternehmen („Kunde“) und der Monster Worldwide Austria GmbH („Monster“) geschlossen. Die zu erbringenden Dienstleistungen (die „Dienstleistungen“) sind im beigefügten Auftragsformular aufgeführt und unterliegen den Bestimmungen dieses Vertrages. Erfüllungsort für alle Geschäfte ist Firmenstandort. Die Webseiten, auf die in diesem Vertrag Bezug genommen wird (die „Webseiten“), sind definiert als jegliche Webseiten, die der Kontrolle von Monster oder der Tochtergesellschaften von Monster - ob teilweise oder in sonstiger Form - unterliegen.

2. Laufzeit und Kündigung

Die Laufzeit dieses Vertrages (die „Vertragslaufzeit“) beginnt mit dem im Auftragsformular genannten Datum des Vertragsbeginns (der „Vertragsbeginn“) und endet entweder (i) mit Ablauf von einem Jahr nach Vertragsbeginn bzw. (ii) mit Ablauf der letzten Laufzeit des (der) vom Kunden gekauften Produkts (Produkte) - maßgeblich ist das zuerst eintretende Ereignis; eine vorzeitige Kündigung durch den Kunden oder durch Monster ist ausgeschlossen, sofern nachstehend nicht anders angegeben. Dienstleistungen, die vor Ende der Vertragslaufzeit begonnen haben, werden gemäß den Bestimmungen dieses Vertrages bis zum Ablauf der jeweiligen Laufzeit fortgesetzt. Monster kann diesen Vertrag fristlos schriftlich kündigen, wenn: (a) der Kunde die Einleitung eines Verfahrens gemäß den Bestimmungen des Insolvenzgesetzes beantragt oder einem solchen Antrag zustimmt oder eine Vermögensübertragung zugunsten von Gläubigern vornimmt; oder die Bestellung eines Zwangsverwalters, Treuhänders, Liquidators, Vermögensverwalters oder einer ähnlichen Amtsperson über sein gesamtes oder einen wesentlichen Teil seines Vermögens beantragt oder einem solchen Antrag zustimmt; oder ein Zwangsverwalter, Treuhänder, Liquidator, Vermögensverwalter oder eine ähnliche Amtsperson bestellt wird; oder ein Verfahren gemäß den Bestimmungen eines des Insolvenzgesetzes gegen den Kunden oder sein gesamtes oder einen wesentlichen Teil seines Vermögens eingeleitet wird; oder (b) Monster einen anderen Vertrag, der mit dem Kunden besteht, aufgrund einer Vertragsverletzung durch den Kunden kündigt. Monster ist in den vorgenannten Fällen berechtigt, alle noch ausstehenden Beträge sofort fällig zu stellen und alle entstandenen Kosten und Aufwendungen für seinen Rechtsschutz einzufordern. Jede Partei kann diesen Vertrag mit sofortiger Wirkung schriftlich kündigen wenn eine wesentliche Vertragsverletzung durch die andere Partei vorliegt und diese nicht innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt einer schriftlichen Mahnung behoben wird. Die Bestimmungen in den Artikeln 2, 3, 4, 8, 9 und 10 bleiben auch nach Ablauf oder Kündigung dieses Vertrages in Kraft.

3. Zahlung

Sofern im Auftragsformular oder der Rechnung nicht anders angegeben, sind Rechnungen innerhalb von 15 Tagen nach Rechnungsdatum fällig und zahlbar. Die Verrechnung erfolgt in Euro. Monster ist berechtigt, auf alle nicht bei Fälligkeit gezahlten Beträge Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe in Rechnung zu stellen. Falls der Kunde im Rahmen dieses Vertrages zu einer Vorauszahlung verpflichtet ist, wird der vorausgezahlte Betrag auf die zum Ende des Vertrages fällig werdenden Beträge angerechnet. Die übrigen Beträge, die nach diesem Vertrag fällig werden, werden dem Kunden ab Beginn der Vertragslaufzeit monatlich bis zur Stellung der Schlussrechnung in Rechnung gestellt. Monster kann nach eigenem Ermessen die Rechnungen an den Kunden in elektronischer Form ausstellen und per E-Mail versenden. Die Preise für Dienstleistungen verstehen sich ohne Umsatzsteuer. Die Verantwortung für die Zahlung aller sonstigen Umsatz-, Nutzungs-, Verbrauchs- oder ähnlicher Steuern, die für die Dienstleistungen anfallen, liegt beim Kunden. Falls eine Rechnung nicht innerhalb der in dieser Vertragsklausel genannten Zahlungsfristen beglichen wird, ist Monster berechtigt, jegliche aufgrund dieses Vertrages zu zahlende Beträge, die noch nicht in Rechnung gestellt wurden, sofort fällig zu stellen. Falls der Kunde eine Rechnung überbezahlt, muss er innerhalb von sechs Monaten nach Überzahlung die Rückerstattung des überzahlten Betrages verlangen; eine entsprechende Gutschrift ist nur für sechs Monate nach Ausstellung gültig. Die für Dienstleistungen bezahlten Entgelte sind nicht erstattungsfähig, ausgenommen bei einer Kündigung wegen einer wesentlichen Vertragsverletzung durch Monster; in diesem Fall erstattet Monster dem Kunden die Beträge, die für zum Zeitpunkt der Kündigung noch nicht erbrachte Dienstleistungen vorausgezahlt wurden. Monster kann das Recht zur Einziehung und Entgegennahme von Zahlungen an Dritte übertragen. Monster ist berechtigt, von Zeit zu Zeit eine Kreditprüfung des Kunden vorzunehmen. Monster behält sich das Recht vor, einen dem Kunden eingeräumten Kredit nicht zu verlängern und Vorauskasse für Dienstleistungen zu verlangen. Monster steht es frei, jegliche vom Kunden erhaltene Beträge gegen Beträge, die aus diesem oder einem anderen mit dem Kunden bestehenden Vertrag fällig werden, aufzurechnen. Der Kunde verpflichtet sich, jede Rechnung in vollem Umfang ohne Abzug zu bezahlen. Die Verwendung von im Rahmen dieses Vertrages gekauften Dienstleistungen durch andere Mitglieder der Unternehmensgruppe des Kunden ist nur nach vorheriger Zustimmung durch Monster zulässig. Der Kunde bleibt für alle im Rahmen dieses Vertrages gekauften Dienstleistungen zahlungspflichtig, auch wenn diese von anderen Mitgliedern seiner Unternehmensgruppe verwendet werden. Falls der Kunde als Vermittler für seinen Klienten tätig ist, bleibt er zur Zahlung aller aus diesem Vertrag fälliger Beträge verpflichtet, unabhängig davon, ob sein Klient die Zahlung leistet oder nicht. Falls der Kunde Neukunde ist und per Bankeinzug zahlt, ist er verpflichtet, eine Einzugsermächtigung auszufüllen, die dem Kunden separat zugesandt wird (mit Kontonummer des Kunden, Bankleitzahl, Name der Bank und Name des Kontoinhabers). Hat der Kunde während der letzten 12 Monate Zahlungen an Monster per Bankeinzug vorgenommen, wird Monster solange die gleichen Kontoverbindungsdaten verwenden, bis eine Änderungsmitteilung des Kunden eingeht. Der Kunde muss Inhaber des belasteten Kontos sein. Der Kunde sichert zu, dass er Inhaber des für den Bankeinzug verwendeten Kontos ist und die Unterzeichner der Einzugsermächtigung zeichnungsberechtigt sind. Der Kunde ermächtigt seine Bank, gegenüber Monster und seinen Subunternehmern und Bevollmächtigten Details zu seinem Bankkonto offenzulegen, soweit dies für die Zwecke dieses Vertrages erforderlich ist, und Monster zu informieren, falls die Einzugsermächtigung gekündigt wird. Falls eine Zahlung per Bankeinzug fehlschlägt, muss der Kunde unverzüglich veranlassen, dass der Betrag auf andere Weise beglichen wird, zuzüglich Erstattung der Gebühren, die Monster durch die fehlgeschlagene Lastschrift entstanden sind.

4. Vertraulichkeit, Datenschutz und Zusatzleistungen.

(a) Jede Partei ist verpflichtet, über die spezifischen Bestimmungen dieses Vertrages Vertraulichkeit zu wahren und sie ohne vorherige schriftliche Zustimmung der anderen Partei nicht gegenüber Dritten (mit Ausnahme ihrer fachlichen Berater und/oder verbundenen Unternehmen unter Verpflichtung zur Vertraulichkeit) offenzulegen, soweit eine Offenlegung nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. (b) Monster verpflichtet sich zur Einhaltung aller derzeit gültigen, anwendbaren Datenschutzbestimmungen in Übereinstimmung mit seiner Datenschutzerklärung unter http://arbeitgeber.monster.at/privacy/default.aspx. (c) Der Kunde erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass Monster berechtigt ist, alle Stamm-, Vermittlungs- und Inhaltsdaten im Sinne des § 87 Telekommunikationsgesetz, BGBl I. Nr. 100/1997, des Kunden zu ermitteln, zu speichern oder zu verarbeiten. Diese Daten werden im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen der §§ 91ff TKG 1997 sowie des Datenschutzgesetzes 2000 für Zwecke der Erbringung der vertraglichen und der damit im Zusammenhang stehenden Leistungen von Monster verarbeitet und übermittelt, soweit dies für die Abwicklung der Kundenbeziehungen notwendig ist. Monster ist berechtigt, diese Daten an außenstehende Dritte zu übermitteln, sofern Monster im Rahmen gesetzlicher Vorschriften zur Weitergabe an gesetzlich Berechtigte verpflichtet ist. Weiters ist Monster berechtigt, die Daten an Unternehmen zu übermitteln, welche Lieferungen und/oder Leistungen im Rahmen bzw. im Zusammenhang mit der Vertragserfüllung durch Monster erbringen. Stammdaten des Kunden werden mangels anderweitiger Einwilligung oder Vereinbarung unmittelbar nach Beendigung der Rechtsbeziehung gelöscht, vorausgesetzt, sie werden nicht mehr benötigt, um Entgelte zu verrechnen oder einzubringen, Beschwerden zu bearbeiten oder sonstige gesetzliche Verpflichtungen zu erfüllen. Ebenso werden Vermittlungsdaten nach der Beendigung der Verbindung entweder gelöscht oder anonymisiert, soweit sie nicht mehr aus verrechnungstechnischen oder gesetzlichen Gründen erforderlich sind. In diesem Zusammenhang ist Monster insbesondere berechtigt, die Vermittlungsdaten bis zum Ablauf jener Frist zu speichern, innerhalb derer die Rechnung rechtlich angefochten werden oder der Anspruch auf Zahlung geltend gemacht werden kann. Monster ist nicht verpflichtet, den Nachweis einer Löschung zu erbringen. Monster ist berechtigt, Inhaltsdaten des Kunden nur zu verwenden, soweit dies im Rahmen der vertraglichen Beziehung unbedingt notwendig ist. Inhalte der vom Kunden übermittelten Nachrichten werden nicht auf ihre Rechtmäßigkeit überprüft. Soweit und solange für die Abrechnung erforderlich können auch Inhaltsdaten gespeichert werden. Monster bemüht sich, die gespeicherten Kundendaten bestmöglich zu schützen. Monster übernimmt jedoch keine Haftung dafür, dass Dritte rechtswidrig Zugriff auf diese Daten erhalten und sie in welcher Art und Weise auch immer verwenden. Insbesondere haftet Monster nicht für Schäden, die aus einer derartigen rechtswidrigen Handlung Dritter resultieren. Der Kunde stimmt gemäß § 101 TKG der laufenden Zusendung von elektronischer Post als Massensendung und/oder zu Werbezwecken(einschließlich Meinungsumfragen) zu, bis der Kunde schriftlich seine Zustimmung hierzu widerruft.

5. Urheberrechte

Sofern nicht in den zwischen Monster und dem Kunden vereinbarten Produktbedingungen anders festgelegt, bleiben alle Stellenanzeigen, Werbung und/oder Videos, die vom Kunden zur Veröffentlichung auf einer Webseite bereitgestellt werden, und alle daran bestehenden geistigen Eigentumsrechte und sonstigen Rechte zu jeder Zeit Eigentum des Kunden. Der Kunde gewährt Monster und seinen verbundenen Unternehmen ein unwiderrufliches, unentgeltliches, unbefristetes, , nicht-ausschließliche und weltweit gültige Lizenz, diese vom Kunden angelieferten Stellenanzeigen, Werbungen und/oder Videos (ganz oder teilweise) zu nutzen, zu kopieren, zu reproduzieren, zu veröffentlichen, vorzuführen, zu zeigen und zu verbreiten. Der Kunde gewährt Monster außerdem eine nicht-ausschließliche, unentgeltliche, nicht-übertragbare, eingeschränkte Lizenz, die vom Kunden bereitgestellten Marken, Logos und anderen geschützten geistigen Eigentumsrechte zu nutzen, zu zeigen, zu kopieren und zu veröffentlichen, wobei dies ausschließlich zur Erfüllung der Monster aus diesem Vertrag obliegenden Pflichten geschehen darf. Monster behält alle Rechte, die Inhaberschaft und Ansprüche, einschließlich aller geistigen Eigentumsrechte, an: (i) der firmeneigenen Technologie und Software, die in den Webseiten enthalten oder eingebunden oder Teil dieser Webseiten ist und (ii) den Inhalten (mit Ausnahme der Inhalte des Kunden wie oben beschrieben) der Webseiten oder von Teilen der Webseiten sowie allen Elementen, die Bestandteil des Vorgenannten oder darin eingebunden sind (oder eine Sammlung oder Kompilation davon bilden).

6. Nutzungsbedingungen

(a) Ist der Kunde eine Arbeits- oder Personalvermittlungsagentur, ist das Schalten von Anzeigen und Platzieren von Werbung nur unter dem Logo oder den Marken des Kunden gestattet. Ist der Kunde eine Werbeagentur, ist das Schalten von Stellenanzeigen und Platzieren von Werbung nur unter den Logos oder Marken des Klienten des Kunden oder des im Auftragsformular genannten Endnutzers zulässig. In allen anderen Fällen darf der Kunde alle im Rahmen dieses Vertrages erbrachten Dienstleistungen nur für seine eigenen unternehmensinternen Zwecke verwenden und diese nicht an Dritte weiter verkaufen oder abtreten und nicht unter fremden Logos und/oder Marken Anzeigen schalten oder Werbung platzieren. (b) Der Kunde erkennt an, dass er zur Einhaltung der Nutzungsbedingungen jeder Webseite, auf die er zugreift, verpflichtet ist. Die Nutzungsbedingungen jeder Seite können auf der jeweiligen Startseite über den Link „Nutzungsbedingungen“ abgerufen werden. Im Fall eines Widerspruchs zwischen den in diesem Artikel beschriebenen Nutzungsbedingungen einer Webseite, auf die der Kunde zugreift, und den Bestimmungen dieses Vertrages, haben die Bestimmungen dieses Vertrages Vorrang. (c) Monster behält sich das Recht vor, die dem Kunden von Monster angebotenen Dienstleistungen und/oder alle Passwörter und sonstigen Zugangscodes zu sperren, falls Monster den begründeten Verdacht hat, dass der Kunde eine Bestimmung dieses oder eines sonstigen mit dem Kunden bestehenden Vertrages oder Nutzungsbedingungen verletzt.

7. Gewährleistung und Haftung

Monster gewährleistet, die Dienstleistungen entsprechend den üblichen technischen Standards umzusetzen. Mängelansprüche für nur unerhebliche Abweichungen von der vereinbarten Beschaffenheit und nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit sind ausgeschlossen. Mängel sind unverzügliche durch den Kunden anzuzeigen und zu rügen. Bei durch Monster zu vertretender Mängel hat der Kunde Anspruch auf Nacherfüllung, jedoch nur in dem Umfang, in dem der Zweck der Dienstleistung beeinträchtigt wurde. Ist Monster hierzu nicht bereit oder in der Lage, verzögert sie sich über angemessene Fristen hinaus aus Gründen, die Monster zu vertreten hat, oder schlägt dies in sonstiger Weise fehl, so ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt vom Vertrag zurückzutreten (Rücktritt) oder Herabsetzung des Anzeigenpreises (Minderung) zu verlangen. Jeglicher Schadenersatz ist ausgeschlossen, soweit nicht nach zwingenden gesetzlichen Bestimmungen eine Haftung besteht. Die Haftung ist auf den vertragstypischen Schaden (= Preis der Stellenanzeige, Preis der Bewerberdatenbank) beschränkt. Für sonstige wie immer geartete Folgeschäden, insbesondere für Gewinnentgang, für Schäden aufgrund von Ansprüchen Dritter, etc., besteht keinerlei Schadenersatzpflicht. Wir haften nicht dafür, dass ein Kontakt mit den Stellensuchenden zustande kommt oder für eine Mindestzahl oder Mindestqualität von Bewerbungen, sowie für Investitionen, die vom Kunden im Zuge dieses Angebots bzw. Vertragsschlusses z.B. im Vertrauen auf eine Mindestanzahl von Bewerbungen getätigt wurden. Wir haften nicht für die Richtigkeit der durch uns nach Weisung von Stellenanbietern und Bewerbern veröffentlichten Daten, sowie der in diesen Daten enthaltenden Sachaussagen.

8. Freistellung

Jede Partei (in dieser Eigenschaft jeweils „Entschädigungsschuldner“) wird die andere Partei, ihre verbundenen Unternehmen und ihre jeweiligen Funktionsträger, leitenden Angestellten, Mitarbeiter und Vertreter (in dieser Eigenschaft einzeln ein „Entschädigungsgläubiger“ oder gemeinsam die „Entschädigungsgläubiger“) in Bezug auf sämtlichen Forderungen, Inanspruchnahmen oder Ansprüche, einschließlich unter anderem angemessener Kosten der Rechtsverfolgung und Rechnungsprüfung, entschädigen, die entstehen aus: (a) der Verletzung oder behaupteten Verletzung eines Patents, Urheberrechts, Geschäftsgeheimnisses oder sonstigen Schutzrechts Dritter in Folge oder in Zusammenhang mit (i) im Fall von Monster - der Erbringung der Dienstleistungen und (ii) im Fall des Kunden - der Bereitstellung jeglichen Materials auf einer Webseite durch den Kunden oder in dessen Namen; (b) im Fall von Monster - grober Fährlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten in Folge oder im Zusammenhang mit der Erbringung der Dienstleistungen; und (c) im Fall des Kunden - grober Fahrlässigkeit, vorsätzlichem Fehlverhalten oder Rufschädigung in Folge oder in Zusammenhang mit der Nutzung der Dienstleistungen. Die Pflichten des Entschädigungsschuldners werden nur wirksam, wenn der Entschädigungsgläubiger den Entschädigungsschuldner unverzüglich schriftlich über eventuelle Forderungen, Inanspruchnahmen oder Ansprüche in Kenntnis setzt.

9. Sonstiges

Jede Partei verpflichtet sich in Zusammenhang mit der Nutzung oder der Erbringung der Dienstleistungen zur Einhaltung aller anwendbaren Gesetze, einschließlich unter anderen der arbeits- und datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Der Kunde verpflichtet sich außerdem, eventuelle Angaben eines Bewerbers zu Alter, Geschlecht, religiösen Überzeugungen, Gesundheit, sexueller Orientierung oder ethnischer Zugehörigkeit oder sonstige Informationen dieser Art bei Einstellungsentscheidungen nicht zu berücksichtigen. Jede Vertragspartei handelt als unabhängige vertragsschließende Partei und keine Bestimmung in diesem Vertrag soll so ausgelegt werden, dass dadurch eine Gesellschaft, ein Joint-Venture oder eine sonstige Form von Vertretungsverhältnis zwischen Monster und dem Kunden oder einem der Mitarbeiter oder Bevollmächtigten des Kunden begründet wird. Dieser Vertrag, der in mehreren Ausfertigungen erstellt werden kann, enthält die gesamten Vereinbarungen der Parteien zu den darin geregelten Geschäften und Angelegenheiten und ersetzt alle früheren Mitteilungen, Absprachen und Vereinbarungen (ob mündlich oder schriftlich) und jegliche Auftragsformulare oder sonstige, nicht von Monster stammende allgemeine Vertrags- oder Einkaufsbedingungen, die vom Kunden vorgelegt wurden oder zu einem späteren Zeitpunkt vorgelegt werden; jegliche Änderungen oder Verzichtserklärungen müssen schriftlich mit Zustimmung beider Parteien erfolgen. Unbeschadet der Bestimmung in Artikel 3 kann keine Partei diesen Vertrag insgesamt oder Teile hiervon durch eine Fusion, den Verkauf oder die Übertragung von Vermögen oder Anteilen oder in sonstiger Weise ohne vorherige schriftliche Zustimmung der anderen Partei übertragen, ausgenommen ist im Fall von Monster (i) die Übertragung in Zusammenhang mit einer Fusion, Konsolidierung, Umstrukturierung oder dem Verkauf aller oder im Wesentlichen aller Vermögenswerte oder (ii) die Übertragung an eine Partei, die Monster kontrolliert, von Monster kontrolliert wird oder unter gemeinsamer Kontrolle mit Monster steht („zulässige Übertragung“). Keine Partei hat sich bei Abschluss dieses Vertrages auf Zusicherungen oder Gewährleistungen gestützt, die nicht ausdrücklich in diesem Vertrag genannt sind. Die Nichtausübung oder verspätete Ausübung eines in diesem Vertrag vorgesehenen Rechts oder Rechtsbehelfs durch eine der Parteien gilt nicht als Verzicht auf dieses Recht oder diesen Rechtsbehelf, noch bewirkt eine einmalige oder teilweise Ausübung bzw. Unterlassung der Ausübung eines Rechts oder Rechtsbehelfs den Ausschluss der Ausübung dieses oder eines anderen aus diesem Vertrag zustehenden Rechts oder Rechtsbehelfs bei anderer oder späterer Gelegenheit. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragsparteien sind verpflichtet, an einer Regelung mitzuwirken, bei der die unwirksame Vertragsbestimmung durch eine rechtlich und tatsächlich zulässige und wirksame ersetzt wird, um den mit der unwirksamen Bestimmung beabsichtigten Erfolg zu erreichen. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung von Vertragslücken. Dieser Vertrag und seine Auslegung unterliegen österreichischem Recht; ausschließlicher Gerichtsstand ist Wien. Die Anwendung der Bestimmungen des IPR und des UN-Kaufrechtes (Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf) wird ausgeschlossen. Alle Mitteilungen im Rahmen dieses Vertrages sind per Einschreiben mit Rückschein oder per Übernachtkurier an die jeweils im Auftragsformular genannte Adresse zu schicken und gelten als an dem Tag erfolgt, an dem sie tatsächlich zugehen. Wir erkennen den Internet Ombudsmann als außergerichtliche Streitschlichtung an. Informationen diesbezüglich erhalten Sie unter:

Internet Ombudsmann
Margaretenstr. 70/2/10
1050 Wien
Tel: +43.1.5952112-95


PRODUKTBEDINGUNGEN


1. Stellenanzeige Standard

Eine Stellenanzeige Standard ist eine Stellenanzeige für eine offene Position, die auf der (den) im Angebotangegebenen Webseite(n) veröffentlicht wird. Das Schalten der Stellenanzeigen kann über die Monster-Plattformen (MOHR/MHX), per Serverabgleich über Business Gateway (BGW) oder über Tools Dritter erfolgen, wie im Auftragsformular angegeben.

Stellenanzeigeprodukte bestehen entweder aus „Fixed Location Jobs“ („regionale Stellenanzeigen“) oder „Area-Wide Jobs“ („überregionale Stellenanzeigen“). Sie ermöglichen es dem Kunden, Anzeigen (i) über die im Angebot angegebene Dauer und (ii) entweder in einer bestimmten im Angebot angegebenen Region oder überregional auf den Webseiten (oder Teilen dieser Webseiten) zu schalten, die im Angebot einzeln genannt sind. Stellenanzeigen müssen innerhalb der Vertragslaufzeit geschaltet werden, nach deren Ablauf alle Stellenanzeigen auslaufen. Jede Stellenanzeige darf nur eine (1) Stellenbeschreibung in einer Region und in einer Job-Kategorie mit bis zu drei Berufsfeldern und drei Branchen je Kategorie enthalten mit Ausnahme der „überregionalen Stellenanzeigen“, hier kann der Kunde die Stellenanzeige in mehr als einer Region je Kategorie schalten (wie im Angebot angegeben). Jede während der Vertragslaufzeit veröffentlichte Stellenanzeige bleibt längstens für die im Angebot angegebene Dauer geschaltet, auch wenn die planmäßige Dauer der jeweiligen Stellenanzeige das Ende der Vertragslaufzeit überschreitet.

Jede (1) Reaktivierung einer ausgelaufenen Stellenanzeige, (2) Unterbrechung oder Erneuerung einer Stellenanzeige, (3) Wechsel der Webseite (es sei denn, das gekaufte Produkt ermöglicht die Schaltung auf mehreren Webseiten) oder (4) Änderung des Referenzcodes einer Anzeige, falls diese über BGW geschaltet wurde, wird als eine weitere Stellenanzeige berechnet. Der Kunde erkennt an, dass auf den Webseiten veröffentlichte Stellenanzeigen auch in den Suchergebnissen anderer Webseiten erscheinen.

Für eine Stellenanzeige kann ein automatischer Refresh alle 30 Tage vorgesehen sein, falls dies im Angebot angegeben ist.

Der Kunde sichert zu, dass sich alle Stellenanzeigen, die er auf der Webseite veröffentlicht, auf konkrete freie Positionen beziehen und es sich nicht um allgemeine Standard-Stellenbeschreibungen handelt. Unbeschadet der Angaben im Angebot sichert der Kunde zu, keine Stellenanzeige auf einer Webseite zu schalten, die: (i) gegen anwendbares Recht verstößt; (ii) Links zu Webseiten enthält, die im Wettbewerb zu Monster stehen; (iii) „verborgene“, irrelevante oder irreführende Keywords enthält; (iv) eine Art von Schneeballsystem, „Club-Mitgliedschaft“, Direktvertriebs- oder Handelsvertretertätigkeit oder sonstige Geschäftsmöglichkeiten beinhaltet, für die eine finanzielle Vorleistung oder regelmäßige Zahlungen verlangt oder die nur mit Provisionen vergütet werden (es sei denn, aus der Stellenanzeige geht hervor, dass es sich um eine reine Provisionsvergütung handelt und die zu verkaufenden Produkte/Dienstleistungen genau beschrieben sind) oder das Anwerben anderer Mitglieder, Untervertriebshändler oder Unteragenten verlangt; (v) fremde Logos oder Marken enthält, mit Ausnahme derjenigen, die gemäß Artikel 6 der allgemeinen Vertragsbedingungen zulässig sind; (vi) einen Hyperlink zur eigenen Karriereseite des Kunden enthält; oder (vii) einen Hyperlink zu einer Webseite enthält, die Inhalte aufweist, die verleumderisch, beleidigend, obszön oder bedrohend sind oder nach Einschätzung von Monster bei einer Person Verärgerung oder Unbehagen oder Angst auslösen könnten, einschließlich zum Beispiel rassistische, sexistische, belästigende, bedrohende, diskriminierende, vulgäre oder anderweitig verletzende Materialien, Meinungen oder Mitteilungen.

Monster behält sich das Recht vor, nach alleinigem Ermessen eine den Vorgaben nicht entsprechende Stellenanzeige oder Stellenanzeigen auf einer Webseite, die der Kunde nicht ausdrücklich gekauft hat, zu jeder Zeit sofort zu entfernen.

2. LOGO IN DER JOBSUCHE

Das Logo in der Jobsuche ist eine Option, die es dem Kunden ermöglicht, bei allen Jobsuchen auf der Suchergebnisseite sein Logo einzubinden.

3. ERSTELLUNG ANZEIGENVORLAGE

Mit einer Anzeigenvorlage (Design "Vario", Design "Individuell" oder Design "Employer Branding") kann der Kunde seine Stellenanzeige Standard um ein Design erweitern. Monster erstellt eine Anzeigenvorlage für den Kunden, um die Wirksamkeit der Stellenanzeige zu stärken. Diese Vorlage ist nur in Kombination mit einer Stellenanzeige Standard nutzbar. Des Weiteren ist die Nutzung auch für bereits bestehendes Anzeigenguthaben möglich. Die Vertragslaufzeit beträgt 12 Monate. D.h. in diesem Zeitraum steht dem Kunden für sämtliche von Ihm geschalteten Stellenanzeigen Standard eine Vorlagenprodukt in seinem Konto zur Verfügung. Der Kunde übernimmt via Kunden-Account die Schaltung seiner Stellenanzeige Standard mit Design-Vorlage.

Der Kunde ist dafür verantwortlich, die Design-Vorlage sofort nach Verfügungsstellung im Kunden-Account mit der Vorschaufunktion zu prüfen und Monster Fehler unverzüglich anzuzeigen. Die Rügefrist für offensichtliche Fehler beginnt mit dem Zeitpunkt der Schaltung der Stellenanzeige. Bei verborgenen Mängeln beginnt sie mit dem Zeitpunkt der Entdeckung. Unterlässt der Kunde die Meldung von Mängeln, so gilt die Aktivierung der Stellenanzeige als mangelfrei genehmigt. Alle Rechte, Ansprüche und Interessen, einschließlich aller Urheberrechte, Markenrechte oder sonstigen geistigen Eigentumsrechte, an allen erstellten Stellenanzeigen verbleiben bei Monster.

Für das Design "Individuell" und "Employer Branding" gelten zusätzlich noch folgende Bedingungen:
Media-Designer übernehmen die gesamte Gestaltung der Design-Vorlage. Multimediale Gestaltungselemente sind als Teil des Designs zu verstehen. Der Kunde ist nach Absprache mit dem Service Team dafür verantwortlich, bis spätestens drei Arbeitstage vor der Bereitstellung der Design-Vorlage einwandfreie, geeignete Anzeigenmittel (z.B. Grafiken mit möglichst hoher Auflösung) für die Design-Vorlage vorzulegen. HTML-Material kann nicht angenommen werden.

Für das Design "Employer Branding" mit Multivideo gelten zusätzlich noch folgende Bedingungen:
Die entsprechenden 2 bis max. 6 Videos (z.B. Recruiting Video, Unternehmensportrait, Imagefilm, Fachbereichs- oder Mitarbeiterinterviews) werden vom Kunden bereitgestellt (oder können bei einem Partner von Monster in Auftrag gegeben werden). Die Videos werden in einem von Monster definierten Player optisch ansprechend in die Design-Vorlage auf Monster eingebunden. Monster organisiert das professionelle Hosting und Streaming der Videos ohne Gewähr für Prozentsatz oder Umfang der Verfügbarkeit der Videos zu übernehmen. Ein Video-Logo in der Suchergebnisliste von Monster verlinkt auf mindestens ein Video.

Bei Anlieferung von eigenem Videomaterial des Kunden:
Der Kunde sichert zu, dass das von ihm für das Hosting bereitgestellte Videomaterial (a) den geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Vorschriften entspricht, (b) nicht gegen Urheberrechte, Markenrechte, Geschäftsgeheimnisse oder sonstige geistigen Eigentumsrechte Dritter verstößt oder die Persönlichkeits- und Verwertungsrechte oder sonstigen persönlichen Rechte Dritter verletzt, (c) keine Inhalte aufweist, die verleumderisch, beleidigend oder obszön sind oder nach Einschätzung von Monster bei einer Person Verärgerung, Unbehagen, Beschämung oder Angst auslösen könnten, insbesondere rassistische, sexistische, belästigende, bedrohende, diskriminierende, vulgäre oder anderweitig verletzende Inhalte. Der Kunde sichert außerdem zu, dass er alle notwendigen Lizenzen für Urheberrechte, Markenrechte, Geschäftsgeheimnisse oder sonstige geistige Eigentumsrechte, die im Videomaterial enthalten sind und für die Vorführung auf der (den) Webseite(n) notwendig sind, eingeholt hat und diese für die gesamte Laufzeit dieses Vertrages gültig sind. Darüber hinaus sichert der Kunde zu, dass das Videomaterial keine Fehler oder Viren enthält, welche die Webseite in irgendeiner Weise beeinträchtigen oder schädigen könnten.

Sämtliche Rechte, die Inhaberschaft und Ansprüche, einschließlich aller Urheberrechte, Markenrechte oder sonstigen geistigen Eigentumsrechte, die in Videomaterial enthalten oder mit diesem verbunden sind, verbleiben beim Kunden. Monster behält sich das Recht vor, das Videomaterial abzulehnen. Die Nutzung von Video auf anderen externen Hostingplattformen, bspw. YouTube ist innerhalb des Designs nicht möglich. Der Kunde ist nach Absprache mit dem Service Team dafür verantwortlich, bis spätestens drei Arbeitstage vor der Bereitstellung der Design-Vorlage einwandfreie, geeignete Anzeigenmittel für das Design "Employer Branding Multi-Video" vorzulegen. Der Kunde ist dafür verantwortlich, die Design-Vorlage sofort nach Verfügungsstellung im Kunden-Account mit der Vorschaufunktion zu prüfen und Monster Fehler unverzüglich anzuzeigen. Die Rügefrist für offensichtliche Fehler beginnt mit dem Zeitpunkt der Schaltung der Stellenanzeige. Die Rügefrist für offensichtliche Fehler beginnt mit dem Zeitpunkt der Schaltung der des Designs "Employer Branding Multi-Video". Bei verborgenen Mängeln beginnt sie mit dem Zeitpunkt der Entdeckung. Unterlässt der Kunde die Meldung von Mängeln, so gilt die Aktivierung der Design-Vorlage Employer Branding Multi-Video als mangelfrei genehmigt. Alle Rechte, Ansprüche und Interessen, einschließlich aller Urheberrechte, Markenrechte oder sonstigen geistigen Eigentumsrechte, an allen erstellten Stellenanzeigen verbleiben bei Monster.

4. LEBENSLAUFDATENBANK/ SINGLE SEAT CV LICENCE

Eine Single Seat CV License gewährt den Kunden Zugriff auf die Monster-Datenbank mit den durchsuchbaren Lebensläufen von Jobsuchenden („Lebenslaufdatenbank”). Die „Single Seat CV License“ ist eine Einzellizenz für eine einzelne natürliche Person, die der direkten Kontrolle des Kunden untersteht („Datenbank-User“), und ermöglicht den Zugriff auf die Lebenslaufdatenbank über ein individuelles Passwort; Dauer und Typ der Lizenz (d.h. national oder regional) sind im Auftragsformular angegeben. Für jede CV License gelten angemessene Nutzungsbedingungen einschließlich eines Limits von 10.000 Lebenslaufansichten innerhalb von 12 Monaten (bzw. anteilig bei kürzeren Lizenzen). Außerdem kann die Zahl der Lebenslaufansichten auf Basis einer CV View License entsprechend den Angaben im Auftragsformular limitiert sein. Eine einzelne Lebenslaufansicht liegt vor, sobald nach erfolgter Suche in der Datenbank eine Aktion mit einem Lebenslauf durchgeführt wird. Einzelansichten von Lebensläufen sind beispielsweise folgende Aktionen des Datenbank-Users; (a) Öffnen eines Lebenslaufs, (b) Öffnen und Drucken des Lebenslaufs, (c) Öffnen und Weiterleiten des Lebenslaufs per Email, (d) Öffnen eines Lebenslaufs und Verschieben in einen Ordner (e) Verschieben eines Lebenslaufs in einen Ordner, ohne ihn zu öffnen. Mehrfachansichten von Lebensläufen liegen dann vor, wenn ein Datenbank-User den gleichen Lebenslauf mehrmals öffnet (Hinweis: in der Lebenslauf-Suchergebnisliste wird mit einem „Gesehen“-Symbol angezeigt, dass ein Lebenslauf vom Datenbank-User angesehen wurde). Sobald ein Lebenslauf in einen Ordner verschoben wurde, kann er vom Kunden beliebig oft geöffnet werden, ohne dass dies als weitere Lebenslaufansicht gezählt wird.

Der Kunde verpflichtet sich, Monster unverzüglich zu informieren, falls eine Person, der ein Passwort erteilt wurde, das Unternehmen verlässt, und Monster behält sich das Recht vor, deren Passwort zu löschen und nach entsprechender Information des Kunden ein Ersatzpasswort auszustellen. Monster behält sich außerdem das Recht vor, Passwörter nach entsprechender Information des Kunden in regelmäßigen Abständen zu ändern. Falls weitere User (d.h. andere Personen als die vom Lizenzinhaber benannten Datenbank-User) auf die Lebenslaufdatenbank zugreifen, stellt dies eine Verletzung der Bestimmungen dieses Vertrages dar.

Der Kunde verpflichtet sich, die Lebenslaufdatenbank nur für die Suche nach passenden Kandidaten für bestimmte konkrete Positionen zu nutzen und diesen keine anderen Dienste anzubieten. Auch darf die Lebenslaufdatenbank-Lizenz nicht dazu verwendet werden, um generell Daten von potentiellen Kandidaten zu sammeln oder um Stellensuchende oder Lebenslaufinhaber zu kontaktieren, um ihnen Geschäftstätigkeiten, die von zu Hause aus auszuführen sind oder eine regelmäßige Zahlung verlangen, oder Franchise-Verträge anzubieten.

5. TARGETMAIL

Zielgerichtete Mails („TargetMail”) sind E-Mails, die von Monster an Jobsuchende geschickt werden, die der Zusendung von Informationen durch Arbeitgeber zugestimmt haben. Die Gesamtzahl der Jobsuchenden, an die TargetMails geschickt werden, wird im Auftragsformular angegeben. Der Textteil einer TargetMail besteht aus der Stellenbeschreibung einer aktuell auf der Webseite zum Zeitpunkt der TargetMail-Kampagne geschalteten Stellenanzeige. Die TargetMail enthält außerdem einen Link zur entsprechenden Stellenanzeige auf der Webseite, damit sich der Stellensuchende direkt auf die Anzeige bewerben kann.

Soweit gesetzlich zulässig, übernimmt Monster keinerlei Gewähr für Positionierung, Levels, Qualität oder Timing von: (i) Klickraten; (ii) Nutzungsstatistiken und (iii) exaktem Zeitpunkt, an dem die TargetMail verschickt wird. Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für die Erstellung des gesamten Werbematerials und verpflichtet sich, alle Materialien für die TargetMails in Übereinstimmung mit den anwendbaren Gesetzen und den aktuell gültigen Richtlinien von Monster zu liefern. Alle Inhalte der TargetMails müssen von Monster genehmigt werden und Monster behält sich das Recht vor, eine TargetMail nach alleinigem Ermessen zu jeder Zeit abzulehnen oder zu löschen. Monster akzeptiert keine TargetMails, die Pop-ups generieren oder ohne Zustimmung des Users einen Download starten.

Falls es Monster versäumt, eine TargetMail gemäß den Vorgaben im Auftragsformular zu versenden (oder im Fall eines Fehlers technischer oder sonstiger Art der TargetMail gegenüber den Vorgaben im Auftragsformular), beschränkt sich die Haftung von Monster gegenüber dem Kunden nach dessen Wahl entweder auf die Erstattung des auf die TargetMail entfallenden Entgeltanteils oder auf das Versenden einer TargetMail zu einem späteren Zeitpunkt.

6. CAREER AD NETWORK (CAN)

Eine „CAN Ad Campaign” ist eine Werbekampagne, die aus einer vom Kunden bestimmten Stellenanzeige („CAN Ad”) über einen automatisierten Prozess, den Monster im alleinigen Ermessen festlegt, generiert wird. Für jede CAN Ad Kampagne wird im Auftragsformular die geplante Laufzeit festgelegt („Laufzeit“), während der die CAN Ad geschaltet wird; die Veröffentlichung erfolgt entweder (i) auf Inhalten oder Eigentum von Monster („Monster-Eigentum”) und/oder (ii) auf Inhalten oder Eigentum von Dritten („CAN Partner”), das für die Veröffentlichung von Anzeigen bereitgestellt wird („Eigentum des CAN Partners ”); Platzierung und Positionierung der Anzeigen werden allein durch den von Monster verwendeten Targeting-Algorithmus bestimmt. Der Kunde erteilt bereits vorab seine Freigabe und Zustimmung für alle vorgenommenen Platzierungen. Monster sichert zu, dass CAN Ads nach ihrem Wissen nicht mit fragwürdigen oder unzulässigen Inhalten vermischt oder mit solchen auf der gleichen Seite angezeigt werden. Monster bzw. der CAN Partner kann jede CAN Ad entfernen oder eine CAN Ad Kampagne beenden, die gegen eine Bestimmung dieses Vertrages oder gegen die Nutzungsbedingungen der entsprechenden Webseite oder des CAN Partners verstößt. Eine CAN Ad endet gleichzeitig mit Ablauf der mit ihr verknüpften Stellenanzeige. Soweit gesetzlich zulässig, übernimmt Monster keinerlei Gewähr für Positionierung, Levels, Qualität oder Timing von: i) Costs per Click; (ii) Klickraten; (iii) Nutzungsstatistiken; (iv) Verfügbarkeit und/oder Auslieferung von Impressions auf Monster-Eigentum oder Eigentum des CAN Partners oder Teilen von diesen; (v) Klicks; (vi) Conversions oder sonstige Ergebnisse einer CAN Ad; (vii) die Richtigkeit der Daten des CAN Partners (z.B. Reichweite, Zahl der Besucher, demografische oder sonstige behauptete Charakteristika der Besucher); und (viii) die direkte Nachbarschaft und Platzierung von CAN Ads. Während Monster alle angemessenen Anstrengungen unternimmt, um den Wünschen des Kunden nachzukommen, übernimmt sie keine Gewähr für den Termin bzw. die Termine, an denen die Werbung geschaltet wird, und schließt nicht aus, dass die Werbung auch nach Ende des festgelegten Zeitraums gezeigt wird.

Der Kunde wird alle Materialien für die CAN Ad in Übereinstimmung mit den anwendbaren Gesetzen und den aktuell gültigen Richtlinien von Monster liefern. Alle Inhalte von CAN Ads müssen von Monster genehmigt werden und Monster behält sich das Recht vor, jede CAN Ad, Reservierung von Plätzen, URL-Links oder Platzierungszusagen nach alleinigem Ermessen zu jeder Zeit abzulehnen oder zu löschen. Monster ist nicht verpflichtet, die Inhalte einer CAN Ad zu prüfen; sollte eine Prüfung oder Genehmigung erfolgen, gilt dies nicht als Anerkenntnis von Monster, dass die betreffende CAN Ad in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen vorgelegt wurde, noch verzichtet Monster damit auf die ihm zustehenden Rechte. Monster akzeptiert keine CAN Ads, die Pop-ups generieren oder ohne Zustimmung des Users einen Download starten.

Falls es Monster versäumt, eine CAN Ad gemäß den Vorgaben im Auftragsformular zu veröffentlichen (oder falls die Werbung aufgrund eines Fehlers technischer oder sonstiger Art nicht wie im Auftragsformular vorgesehen erscheint), beschränkt sich die Haftung von Monster gegenüber dem Kunden nach dessen Wahl entweder auf die Erstattung des auf die CAN Ad entfallenden Entgeltanteils oder auf die Re-Platzierung der CAN Ad in einer vergleichbaren Position. Wird eine CAN Ad nicht innerhalb des im Auftragsformular festgelegten Zeitraums gestartet, erlischt der diesbezügliche Anspruch mit Ablauf der jeweiligen Produktlaufzeit.


7. TALENTBINTM BY MONSTER:

Für jede im Angebot genannte TalentBinTM by Monster Lizenz gewährt Monster einer einzelnen natürlichen Person, die der direkten Kontrolle des Kunden untersteht („TalentBin User“) die Möglichkeit, die TalentBinTM by Monster Suchmaschine („TalentBin“) für die Dauer der im Angebot genannten Laufzeit zu nutzen. Jeder TalentBin User darf bis zu 100 Pro¬ le pro Kalendermonat aus TalentBin exportieren. Der Kunde ist verpflichtet, Monster unverzüglich zu informieren, falls eine Person, der ein Passwort erteilt wurde, das Unternehmen verlässt. Monster behält sich das Recht vor, deren Passwort zu löschen und nach entsprechender Information des Kunden ein Ersatzpasswort auszustellen. Monster behält sich außerdem das Recht vor, Passwörter nach entsprechender Information des Kunden in regelmäßigen Abständen zu ändern. Die TalentBinTM by Monster Lizenzdarf ausschließlich für die Suche nach passenden Kandidaten für bestimmte konkrete Positionen genutzt werden. Die TalentBinTM by Monster Lizenz darf nicht dazu verwendet werden, um generell Informationen von potentiellen Kandidaten zu sammeln oder um Stellensuchende oder Pro-filinhaber zu kontaktieren, um ihnen Geschäftstätigkeiten, die von zu Hause aus auszuführen sind oder eine regelmäßige Zahlung verlangen, oder Franchise-Verträge anzubieten. Falls weitere User (d.h. andere Personen, als die vom Lizenzinhaber benannten TalentBin User) auf TalenBin zugreifen, stellt dies eine Verletzung der Bestimmungen dieses Vertrages dar. Monster kann in diesem Fall dem Kunden weitere Lizenzen zu den dann gültigen Preisen in Rechnung stellen. Weitergehende Ansprüche aus Vertragsverletzung sind hiervon unberührt und werden ausdrücklich vorbehalten.


8. TALENT CRM:

Monster wird es Kunden ermöglichen Nachrichten an Kandidaten der Monster Lebenslaufdatenbank innerhalb des im Angebot genannten Limits zu senden. TalentCRM darf nicht dazu verwendet werden, um generell Daten von potentiellen Kandidaten zu sammeln oder um Stellensuchende oder Profilinhaber zu kontaktieren, um ihnen Geschäftstätigkeiten, die von zu Hause aus auszuführen sind oder eine regelmäßige Zahlung verlangen oder Franchise-Verträge anzubieten. Die Anzahl von versendbaren Nachrichten pro Tag wird von Monster limitiert und kann innerhalb der Laufzeit variieren. Jede an einen Kandidaten versendete Nachricht reduziert das im Angebot genannte Kontingent. Monster übernimmt keine Garantie dafür, dass Nachrichten den Kandidaten erreichen.


9. TWITTER CARDS:

Monster wird dem Kunden “Twitter Cards” bereitstellen. Diese ermöglichen u.a. folgende Varianten auf Twitter: a) Bis zu zehn „Twitter Cards“ pro Tag, und b) Jeweils einen Summary-Tweet pro Tag, der eine Verlinkung zu allen aktuell offenen Positionen des jeweiligen Kunden auf Monster beinhaltet. Jede “Twitter Card” besteht aus einem Standard-Tweet von 140 Zeichen und Details zur Stellenanzeige, wie z.B. Stellentitel, Standort, Gehalt (sofern angegeben), Kurzbeschreibung und Link zum Stellenangebot auf Monster sowie einem Bild oder Logo des Kunden. Des Weiteren werden automatisch relevante Hashtags vergeben sowie ein vom Kunden de¬finierter Hashtag. Um das Produkt nutzen zu können, muss der Kunde entweder bereits über einen Twitter Account verfügen oder diesen neu erstellen. Zusätzlich muss der Kunde festlegen, welches „Twitter Handle“ er für seine „Twitter Cards“ nutzen möchte. Die Nutzung von Twitter Cards basiert auf aktiven Jobs auf Monster. Abschließend ist eine Autorisierung seitens des Kunden erforderlich, damit Monster die Twitter Cards über den angegebenen Twitter Handle veröffentlichen kann.


10. SOCIAL JOB ADS:

Monster stellt dem Kunden zielgenaue „Social Job Ads“ (Anzeigen) zur Schaltung auf einem oder mehreren sozialen Netzwerken zur Verfügung. Monster nutzt verschiedene Texttemplates für die Ausspielung der Social Job Ads. Jede Social Job Ad enthält eine Überschrift und einen Kurztext mit Informationen über die angebotene Stelle und verlinkt auf das Stellenangebot. Zur Schaltung von Social Job Ads muss der Kunde Monster autorisieren, damit der Account des jeweiligen sozialen Netzwerks für den Zweck der Ausspielung der Social Job Ads verwendet werden darf. Wenn die initiale Autorisierungsanfrage noch nicht bestätigt wurde, so folgen weitere Autorisierungsanfragen. Sollte die Autorisierung nicht rechtzeitig erfolgen, behält sich Monster das Recht vor, die Anzeige über den Monster-eigenen Account des jeweiligen sozialen Netzwerks zu schalten.


Monster Worldwide Austria GmbH
Salztorgasse 2
A-1010 Wien

Andrea Bertone, Marc Irmisch-Petit
Handelsrechtliche Geschäftsführer
FN 170369v, Handelsgericht Wien
Ust-Idnr. ATU45140306

Monster Worldwide Austria, 02. Oktober 2014